Das Maschinenhaus

Das Maschinenhaus wurde 1942 errichtet. Darin befanden sich die Maschine und die großen Seilwinden und ein Umformer. Das Seil war mit dem Förderturm verbunden und betrieb den Schachtaufzug. Das Haus wurde 1943 bei einem Kommandoangriff stark beschädigt. Es wurde wieder aufgebaut. Leider wurden sämtliche technischen Einrichtungen abgebaut, nachdem die Gruben 1968 geschlossen wurden.

Ein Mietvertrag zwischen Sunnhordland Museum und dem Besitzer Stord Kommune, ermöglicht dem Freundeskreis der Gruben die unbegrenzte Benutzung des Maschinenhauses.

Unser Plan mit dem Maschinenhaus:
* Im Keller entstehen unsere Werkstatt und Lager.
* Ins Hauptstockwerk kommt eine Ausstellung von schweren Grubengeräten, so wie Pferdekarren, Schlitten, Werkzeugbänken und so weiter.
* Im Hauptstockwerk wird auch ein Versammlungssaal für Minikonzerte und Vorträge eingerichtet werden.
* Das Aggregat vom Kraftwerk Børtveit, das seinerzeit den Strom an die Grube lieferte, wird ebenfalls ausgestellt.(Kraftwerk Børtveit liegt bei dem Fähranleger Jektevik.)

Abgeschlossene Arbeiten:
* Wir haben den Traverskran in Stand gesetzt. Der Kran ist bei unseren weiteren Arbeiten von größtem Nutzen.
* Aufräumen der beiden Stockwerke.
* Gießen eines neuen Fußbodens im Keller.
* Beleuchtung im Keller.
* Wasserleckage aufgehoben.
* Für das Lager im Keller sind Regale aufgestellt.
* Im Februar 2006 wurden Fußboden und Wände im Hauptstockwerk mit Farbe versehen.
* Im Vorjahr 2007 wurde das Aggregat des Kraftwerkes Børtveit eingebaut.

Die Hauptattraktion in diesem Haus ist das vollständige Aggregat des Kraftwerks Børtveit. Über das Kraftwerk lässt sich hier Genaueres lesen.